KELLEREI

Tenuta La Giustiniana

Region:Piemont

Die Ursprünge dieses traditionsreichen Anwesens, im Gebiet von Rovereto di Gavi, an den piemontesischen Ausläufern des Appenins, reichen weit zurück: schon 900 nach Christus ist in den Jahrbüchern der Republik Genua von einer benediktinischen Ansiedlung auf den Hügeln um den Fluss Lemme die Rede. Die Grangia Bassignana wird in einem Dokument aus dem Jahre 1250 als landwirtschaftliche Exklave der Abtei von Rivalta Scrivia, besonders für die Herstellung von Wein erwähnt. Von dieser Ansiedlung sind heute noch ein Aussichts- und Verteidigungsturm, die Kappelle und verschiedene Säle mit Gewölbedecken und Kapitellen erhalten. Es war dieselbe Familie Giustiniana die ihre Villa im neoklassischen Stil erbauen ließ und die noch heute von der Höhe des Hügels aus den Zugang des Anwesens dominiert. Zu dieser Zeit gab man dem Gut den Namen GIUSTINIANA. Die Schönheit der Gegend, ihre Landschaft und Natur und die hervorragende Eignung des Bodens für den Anbau von Wein, ließen die bedeutendsten genuesischen Familien Doria, Spinola, Cambiaso, im Laufe der Geschichte um den Besitz der Giustiniana kämpfen.

Haben sie weitere Fragen zur Kellerei?
Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular, um mit uns Kontakt aufzunehmen. Kontakt
Weitere Kellereien:

Weine der Kellerei

MEHR LADEN